27.05.2004

Fest der Verständigung am Leobener Hauptplatz

Chinesische Drachen, amerikanischer Squaredance und türkische Bauchtänzerinnen sind einige der Attraktionen des dritten Festes der Nationen am 4. Juni am Leobener Hauptplatz.

Musik, Tanz und kulinarische Schmankerln stehen am Programm des Festes der Nationen am 4. Juni ab 14 Uhr am Leobener Hauptplatz. Ausländische Studierende der Montanuniversität gestalten ein mehrstündiges abwechslungsreiches Programm, das die Vielfalt der an der Leobener Uni vertretenen Kulturen veranschaulichen wird.
Das Fest, das von der Montanuni und der Stadt Leoben veranstaltet wird, geht nach
dem enormen Publikumsinteresse in den vergangenen beiden Jahren heuer zum dritten Mal über die Bühne. Ziel dieser Veranstaltung ist es, Berührungsängste zwischen verschiedenen Kulturen abzubauen und die Verständigung zu fördern. Studierende aus 17 Nationen haben ihre Mitwirkung beim Fest bereits zugesagt. Der Reinerlös des Festes durch Spenden und Sponsoren fließt wiederum in einen Fond, aus dem internationale Studierende in Notfällen unterstützt werden können. 

50 Nationen in Leoben 

An der Montanuniversität Leoben gibt es rund 300 internationale Studierende aus 50 Nationen. Der Löwenanteil kommt dabei nicht aus den EU-Staaten, sondern aus allen Kontinenten. Die Volksrepublik China stellt mit über 70 Studierenden das größte Kontingent, dicht gefolgt von der Türkei, dem Iran, Bulgarien und dem afrikanischen Kontinent. 

Weitere Infos: 

Mag. Cornelia Praschag, 
Tel. 03842 402-7230, E-Mail: cornelia.praschag@notes.unileoben.ac.at