04.08.2015

Internationale Fachtagung auf höchstem Niveau in Leoben

Mit der „Geoanalysis2015“ findet von 9. bis 14. August eine internationale Fachtagung auf höchstem Niveau an der Montanuniversität statt. Erwartet werden ca. 125 Spezialisten auf dem Gebiet der chemischen Gesteins- und Umweltanalytik aus 24 Nationen. Schwerpunktthemen sind u. a. die Herkunftsbestimmung von Mineralien (Stichwort „Blutcoltan“ aus Bürgerkriegsländern) und Altersbestimmungen von Gesteinen mit den neusten Laseranalysenmethoden.

Die Bedeutung der Erzanalytik wird im Tagungslogo, das den Erzberg symbolisiert, widergespiegelt.

Die im Drei-Jahres-Rhythmus abgehaltene wissenschaftliche Konferenz fand zuletzt in Frankreich, Finnland, China, Südafrika und Brasilien statt. Bei der Bewerbung konnte sich Leoben gegen St. Petersburg (Russland) und Chicoutimi (Kanada) durchsetzen. Gründe für den Zuschlag waren neben den anerkannten wissenschaftlichen Leistungen am Lehrstuhl für Allgemeine und Analytische Chemie der Montanuniversität deren zentralen Lage in Europa sowie die ausgezeichnete Infrastruktur.

Zur 9 th International Conference on the Analysis of Geological and Environmental Materials, kurz Geoanalysis genannt, werden Experten aus Deutschland und Großbritannien ebenso erwartet wie aus Brasilien, Australien, Russland, der Mongolei und den USA. Delegierte aus China, Südkorea und drei Teilnehmerinnen aus Namibia bereichern die Nationenvielfalt in der Montanstadt. Die Organisation der Tagung steht unter der Federführung des Präsidenten der International Association of Geoanalysts (IAG), Univ.-Prof. Dr. Thomas Meisel, sowie Karin Schober vom Lehrstuhl für Allgemeine und Analytische Chemie.

Im Rahmen der Tagung werden nicht nur die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse in Vorträgen und Short Courses vorgestellt und diskutiert. Die aktuellsten Entwicklungen auf dem Gebiet der Analysentechnik werden zudem bei einer internationalen Firmenausstellung präsentiert.

Die Begrüßung der Gäste findet am 9. August auf dem Hauptplatz in Leoben statt. Der Trachtenverein Roßecker umrahmt die Feier, um zur Begrüßung die Wissenschaftler aus aller Welt mit den Traditionen der Obersteiermark vertraut zu machen.

Weitere Informationen:

Univ.-Prof. Ao.Univ.-Prof. Mag. Dr. Thomas Meisel
Tel. +43 3842 402-1203
E-Mail: geoanalysis(at)unileoben.ac.at
http://2015.geoanalysis.info