29.09.2014

Internationaler Workshop zum „Wundermaterial“ Graphen

Vom 22.-26. September fand in der JUFA „Eisenerzer Ramsau“ ein vom Institut für Physik der Montanuniversität Leoben organisierter internationaler Workshop zum hochaktuellen Thema von Nanostrukturen auf zweidimensionalen Materialien wie Graphen, einer einzelnen Atomlage Graphit, statt. Die Veranstaltung mit 20 hochkarätigen eingeladenen Sprechern aus Europa, den USA, Japan, China und Israel wurde von Internationalen Union für Vakuum Forschung, Technik und Anwendung (IUVSTA) unterstützt. Die Organisation stand unter Leitung von Prof. Christian Teichert aus Leoben, dem derzeitigen Vorsitzenden der Nanostrukturabteilung der IUVSTA.

Ein Teil der Teilnehmer des 73. IUVSTA Workshops in der Stiftsbibliothek Admont.

Gute besuchte Tagung

Zur Eröffnung der interdisziplinären Veranstaltung begrüßten der Rektor der Montanuniversität, o.Univ. Prof. Dr. Wilfried Eichlseder, und die Eisenerzer Bürgermeisterin, Frau Christine Holzweber, mehr als 40 Forscher aus insgesamt 20 Ländern. Die beiden - von der Österreichischen Gesellschaft für Vakuumtechnik - gesponserten Posterpreise wurden beim Abschlussabend mit steirischer Volksmusik an eine frisch promovierte Physikerin aus Osnabrück und einen türkischen Doktoranden von der Eidgenössischen Material- und Prüfanstalt, Schweiz, verliehen. Neben dem wissenschaftlichen Programm fanden ein Besuch der Stiftsbibliothek in Admont sowie eine Exkursion nach Eisenerz und zum Leopoldsteiner See statt. Damit wurde den Teilnehmern  die Verbundenheit der Montanuniversität mit der Region demonstriert. Die Gäste werden neben der hohen Qualität der wissenschaftlichen Diskussionen die hervorragende Bewirtung und das Ambiente in bester Erinnerung behalten.

Weitere Informationen:
Ao. Univ. Dr. Christian Teichert
Institut für Physik
Tel: 0043-3842-402-4663            
e-mail: teichert(at)unileoben.ac.at
iuvsta.unileoben.ac.at/de/