09.10.2013

Johann Puch Innovation Award an Montanisten

Dipl.-Ing. Clemens Krautgasser, Absolvent der Studienrichtung Werkstoffwissenschaft und nun MCL-Mitarbeiter, erhielt den dritten Platz des diesjährigen Johann Puch Innovation Awards. Die beiden ersten Plätze gingen an Diplomarbeiten an der ETH Zürich bzw. TU München.

Dipl.-Ing. Clemens Krautgasser (2.v.r.) erhielt den dritten Preis des Johann Puch Innovation Awards.

Krautgasser beschäftigte sich in seiner Diplomarbeit mit den Leiterplatten in den Steuergeräten, Reglern und Sensoren, konkret mit Leiterplatten aus Keramik. Leiterplatten aus Keramik können gegenüber herkömmlichen Leiterplatten aus Kunststoff das Einsatzfeld erweitern, so können z. B. Daten aus bisher unerreichten, kritischen Bereichen geliefert werden und damit die Prozesskontrolle mit allen daraus folgenden Vorteilen verbessert werden. Eine mechanisch stabilere Leiterplatte ermöglicht z. B. eine konstantere Geometrie des Bauteils unter Belastung oder die Integration einer Antenne in die Leiterplatte, wie einen Radar-Abstandssensor.

Leiterplatten aus Keramik
Keramiken zählen jedoch zu den spröden Werkstoffen, was eine spezielle Herausforderung im Fahrzeugbau darstellt. Entscheidend für die Funktionsfähigkeit ist dabei das Rissverhalten. Der Schwerpunkt der Diplomarbeit lag auf der Untersuchung der Einflüsse unterschiedlicher Umgebungsbedingungen, wie Wasser, Luft, Öl oder reaktionsträges Inert Gas, auf das Rissverhalten. Auf Basis der Erkenntnisse der Arbeit von Krautgasser kann das Risswachstum und damit die Lebensdauer von elektronischen Bauteilen unter angeführten Bedingungen besser abgeschätzt werden. Diese Erkenntnisse kommen damit dem Trend im Automobilbau, lokale Werkstoffeigenschaften bei der Auslegung von Bauteilen gezielt zu berücksichtigen, entgegen.
„Da die Elektronik im modernen Automobilbau eine immer wichtigere Rolle spielt, ob im Bereich der Sicherheit, Energieeffizienz oder Funktionalität, ist die Diplomarbeit von Krautgasser von besonderer Bedeutung“, heißt es in der Begründung für die Auszeichnung.

Weitere Informationen:
Dipl.-Ing. Clemens Krautgasser
MCL-Materials Center Leoben
Tel.: 03842 / 402 - 4115
E-Mail: clemens.krautgasser(at)mcl.at