09.10.2013

Montanuni hat die zufriedensten und loyalsten Studierenden

Auch 2013 kann die Montanuniversität wieder ihren Spitzenplatz unter den Universitäten in Österreich behaupten. Das ist das Ergebnis der Umfrage "Universum Student Survey 2013 (Österreich)", für die das unabhängige Beratungsunternehmen Universum Communications von November 2012 bis April 2013 rund 5.000 Studierende in Österreich zu Zufriedenheit mit Hochschulen und den Rahmenbedingungen des Studiums befragte. Gefolgt wird der Spitzenreiter Leoben in der Studierendenzufriedenheit von der Universität für Bodenkultur und der TU Graz.

Quelle: Universum Student Survey 2013 (Österreich)

Auch 2013 kann die Montanuniversität wieder ihren Spitzenplatz unter den Universitäten in Österreich behaupten. Das ist das Ergebnis der Umfrage "Universum Student Survey 2013 (Österreich)", für die das unabhängige Beratungsunternehmen Universum Communications von November 2012 bis April 2013 rund 5.000 Studierende in Österreich zu Zufriedenheit mit Hochschulen und den Rahmenbedingungen des Studiums befragte. Gefolgt wird der Spitzenreiter Leoben in der Studierendenzufriedenheit von der Universität für Bodenkultur und der TU Graz.

Die Zufriedenheit wurde von Universum Communications anhand einer fünfstufigen Skala gemessen (5 = Sehr zufrieden, 1 = Sehr unzufrieden). Die Montanuniversität erzielte dabei einen Wert von 4,6, gefolgt von der Universität für Bodenkultur Wien (4,3) und der TU Graz (4,1). Die zufriedensten Fachhochschüler kommen in diesem Jahr aus dem Management Center Innsbruck (Wert 4,39). "In den letzten Jahren hat sich somit kontinuierlich ein Bild an der Spitze gefestigt: Hochschulstandorte mit verhältnismäßig wenigen Studierenden können die Erwartungen ihrer Studierenden am besten erfüllen", heißt es dazu in einer Presseaussendung des Beratungsunternehmens.


Quelle: Universum Student Survey 2013 (Österreich)


Die loyalsten Studierenden

Auch die Frage nach den "loyalsten Studierenden" Österreichs konnte die Montanuniversität klar für sich entscheiden. Österreichweit würde gut die Hälfte (53 Prozent) der befragten Studierenden bei einer erneuten Entscheidung dieselbe Hochschule wieder auswählen. Die Alma Mater Leobiensis erzielte hierbei sogar 79 Prozent Zustimmung und führt das entsprechende Ranking vor dem Management Center Innsbruck und der Universität für Bodenkultur an.


Erfolgsfaktoren Praxisbezug und Arbeitsmarktbefähigung

Gefragt nach den wichtigsten Merkmalen, die eine Hochschule attraktiv machen, nannten Österreichs Studierende Praxisbezug der Lehre, Vermittlung von Fähigkeiten, nach denen Arbeitgeber suchen, gute Reputation unter Arbeitgebern, interessante Vorlesungen und inspirierende Professoren. Dabei gaben Universitäts- und Fachhochschulstudierende ähnliche Präferenzen an; allerdings wird der Praxisbezug und die Arbeitsmarktbefähigung von Studierenden der Fachhochschulen noch stärker gefordert, während die Universitäten stärker mit interessanten Vorlesungen und inspirierenden Lehrenden punkten können. "Wir sehen in diesem Jahr deutlich, dass auch in Österreich Studierende ihr Studium nicht mehr nur nach dem Fach aussuchen, sondern immer mehr Wert auf Faktoren wie Arbeitsmarktbefähigung und die Aussichten nach dem Studium legen. Eine Entwicklung, die in anderen europäischen Märkten bereits vor einigen Jahren einsetzte, hat heuer auch ihren Weg nach Österreich gefunden", wird Tim Kaltenborn, University Relations Manager DACH, in der Universum-Aussendung zitiert.