24.09.2003

OMV investiert in Forschung und Lehre

Zur Durchführung von Forschungs- und Lehraufgaben wird die OMV dem Institut für Erdöl- und Erdgasgewinnung der Montanuniversität Leoben beginnend mit dem Studienjahr 2003/2004 für einen Zeitraum von jeweils drei Studienjahren 75.000 Euro zur Verfügung stellen.

Ein entsprechender Vertrag wurde von Mag. Dipl.-Ing. Helmut Langanger, OMV Vorstand für Exploration und Produktion, und dem Rektor der Montanuniversität Leoben Dr. Wolfgang Pöhl unterzeichnet.

H ervorragende Reputation 

Die Studienrichtung „Petroleum Engineering“ an der Montanuniversität Leoben zählt weltweit zu den renommiertesten ihrer Art. Nicht zuletzt aufgrund der Breite und Internationalität der Ausbildung sind die Absolventen für Führungsjobs in der Erdölindustrie geradezu prädestiniert.

OMV Aktiengesellschaft 

Mit einem Konzernumsatz von 7,08 Mrd EUR und einem Mitarbeiterstand von 5.828 im Jahr 2002 sowie einer Marktkapitalisierung von rund 2,8 Mrd EUR ist die OMV Aktiengesellschaft das größte börsennotierte Industrieunternehmen Österreichs. Als führendes Erdöl- und Erdgasunternehmen Zentral- und Osteuropas ist der OMV Konzern in 12 Ländern im Bereich Raffinerien und Marketing (R & M) tätig, mit dem Ziel bis 2008 den Marktanteil auf 20% zu verdoppeln. Der OMV Konzern betreibt internationale Explorations- und Produktionsaktivitäten (E & P) in 16 Ländern. Im Jänner 2003 hat die OMV das internationale E & P-Geschäft der Preussag Energie GmbH erworben. Auch im E & P Bereich soll die Erdöl- und Erdgasfördermenge bis 2008 auf 160.000 boe/d verdoppelt werden. Die OMV besitzt integrierte Chemiebetriebe. Weiters ist die OMV zu 25% an Borealis A/S, einem der weltweit führenden Polyolefin-Produzenten, mit 45% am BAYERNOIL-Raffinerieverbund, mit rund 9% an der ungarischen Öl- und Gasgesellschaft MOL, sowie mit 25,1% an The Rompetrol Group NV, dem größten privaten Ölunternehmen Rumäniens, beteiligt. 

130 Absolventen bei OMV tätig 

„Wir beschäftigen derzeit bereits rund 130 Absolventen der Montanuniversität in unserem Unternehmen“, betonte Helmut Langanger anlässlich der Unterzeichnung des Sponsoringvertrages in Leoben, „und wir werden auch weiterhin regelmäßig Diplomingenieure der Studienrichtung Petroleum Engineering in die OMV holen, denn Leoben bietet uns bestausgebildete Absolventen, die uns helfen können unseren weltweit guten Ruf weiterhin zu festigen.“ Darüber hinaus wird die OMV auch die ohnehin schon breite Forschungskooperation mit der Montanuniversität Leoben weiter ausbauen. „Die OMV setzt auch in Zukunft auf eine verstärkte Kooperation mit dem Institut für Erdöl- und Erdgasgewinnung“, so Langanger.

Perfekter Partner 

Der Rektor der Montanuniversität Wolfgang Pöhl bedankte sich für die exzellente Zusammenarbeit, die sich ja bereits in den letzten Jahren sehr deutlich gezeigt hatte. „Die OMV ist für uns als Partner einzigartig“, meinte Pöhl, „in diesem Unternehmen hat man erkannt, wie wichtig die Unterstützung der Industrie für ihre vorgelagerten Bildungseinrichtungen ist, und dies erscheint umso wichtiger, als die Budgets der öffentlichen Hand für unsere Universitäten immer geringer werden.“ Der Rektor verwies außerdem auf die erfreulichen Zahlen an Erstinskribenten für die Studienrichtung Petroleum Engineering im heurigen Studienjahr. 

Ausgezeichnete Zusammenarbeit 

Von Seiten des Instituts für Erdöl- und Erdgasgewinnung bedankten sich die Universitätsprofessoren Dr. Brigitte Weinhardt und Gerhard Ruthammer für die ausgezeichnete Zusammenarbeit, die durch das großzügige Sponsoringübereinkommen für die Zukunft nachhaltig manifestiert werde. 

Weitere Informationen: 

Erhard Skupa 
Büro für Öffentlichkeitsarbeit der Montanuniversität Leoben 
Tel.: +43 3842 402 – 7223 
Fax: +43 3842 402 – 7202 
E-Mail: Erhard.Skupa@notes.unileoben.ac.at