02.07.2015

Wechsel an der Spitze der TU Austria

Mit 1. Juli 2015 übernimmt der Rektor der Montanuniversität Leoben Wilfried Eichlseder die Präsidentschaft der TU Austria. TU Austria ist der Verbund der drei technischen Universitäten in Österreich – TU Wien, TU Graz und Montanuniversität Leoben. Seit 2010 verbindet diese Initiative mehr als 8.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie über 43.000 Studierende in den technischen Natur- und Ingenieurwissenschaften.

Staffelübergabe von Rektor Kainz (TU Graz) an Rektor Wilfried Eichlseder (Montanuniversität Leoben) Fotokennung: TU Wien

Der jährliche Wechsel erfolgt laut den geltenden TU Austria-Statuten. Der Vorstand ab 1. Juli setzt sich wie folgt zusammen: Präsident ist Wilfried Eichlseder (Rektor der Montanuniversität Leoben), als Vizepräsidentin fungiert Sabine Seidler (Rektorin der TU Wien), als Vizepräsident Harald Kainz (Rektor der TU Graz). Der scheidende Präsident Harald Kainz zieht eine erfolgreiche Bilanz: „Die TU Austria hat sich in den letzten Jahren zu einer weit über die Landesgrenzen hinweg sichtbaren Größe an der Schnittstelle von Forschung, Lehre und Innovation etabliert. Die Leistungen und der Qualitätsanspruch der drei technisch-naturwissenschaftlichen Kaderschmieden Österreichs sind heute mehr denn je die Basis für die gedeihliche Entwicklung der heimischen Industrie und Wirtschaft. Ich freue mich auf die Fortführung dieses Weges der intensiven Kooperation unter Rektor Eichlseder.“
Für den frischgebackenen Präsidenten Wilfried Eichlseder bleibt das Thema Kooperation Grundlage für die gemeinsame Arbeit. „Je näher wir zusammenrücken desto mehr lässt sich gemeinsam auch bewegen“, so Eichlseder. „Ich denke hier konkret an eine weitere Intensivierung der Kooperationen im Bereich der Anschaffung und gemeinsamen Nutzung von Forschungsinfrastruktur, aber auch die internationale Sichtbarkeit der technischen Universitäten Österreichs muss nachhaltig verbessert werden“, unterstreicht Eichlseder.
Nach sehr erfolgreichen gemeinsamen Aktivitäten während der Präsidentschaft von TU Graz-Rektor Harald Kainz, wie etwa dem Innovationsmarathon im Mai dieses Jahres, sollen bereits im Herbst die nächsten gemeinsamen Projekte präsentiert werden. „In den letzten Jahren haben sich die betriebswirtschaftlichen Institute der drei technischen Universitäten Österreichs aktiv hinsichtlich ihrer Forschungsaktivitäten vernetzt. Durch die spezielle thematische Ausrichtung der Techno-Ökonomie im Schnittstellenbereich zwischen Technik und Wirtschaftswissenschaften bildet sich damit eine eigenständige Scientific Community heraus, die am 23. Oktober 2015 den ersten Techno-Ökonomie Dialog in Leoben präsentieren wird“, betont Eichlseder

Weitere Informationen:

Mag. Dr. Elke Standeker, Bakk. MBA

TU Austria Leiterin der Koordinationsstelle

T +43-3842-402-7013

elke.standeker@tuaustria.ac