12/01/2013

Nutzung kollektiver Intelligenz für Innovationen

 

Corporate Capability Management ist das Thema, das Professoren von 22 verschiedenen Universitäten aus Deutschland, Italien, der Schweiz und Österreich an diesem Wochenende (29. und 30. November 2013) an der Montanuniversität im Rahmen der sogenannten HAB-Tagung diskutieren. Veranstalter ist der Leobener Lehrstuhl für Wirtschafts- und Betriebswissenschaften.

"Ziel von Corporate Capability Management (CCM) ist es, Innovationen in Unternehmen zu induzieren", erklärt Univ.-Prof. Dr. Hubert Biedermann vom Department für Wirtschafts- und Betriebswissenschaften der Montanuni. "Hohe Innovations- und Leistungsfähigkeit im Produktions- und Dienstleistungsbereich bedingen qualifizierte Mitarbeiter und die Aktivierung ungenutzter Fähigkeits- und Wissenspotenziale. Das Konzept des CCM setzt bei diesen Punkten an und nutzt damit die ‚kollektive Intelligenz‘ eines Unternehmens. Durch den zyklisch-methodischen Prozess des Konzeptes wird eine permanente Wissensinduktion angeregt."

Methoden und Instrumente werden beim CCM in ein sogenanntes Framework, also in ein Rahmenkonzept, eingebettet, um Stakeholder-Potenziale zu identifizieren, zu bewerten und inner- und überbetrieblich umzusetzen. An Methoden kommen dabei sowohl klassische Ansätze des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses, des Ideen- und des Innovationsmanagement und Vorschlagswesens sowie weitere Organisationskonzepte zum Einsatz. 

Fokus der Tagung

Im Mittelpunkt der Tagungsbeiträge stehen die Entwicklung und der Einsatz von CCM-adäquaten Methoden und Instrumenten anhand von Beispielen in Produktion und Logistik, im Personalmanagement sowie im Forschungs- und Dienstleistungsbereich. Die Beiträge erscheinen in einem Tagungsband.
Die Hochschulgruppe Arbeits- und Betriebsorganisation (HAB) mit Sitz in Stuttgart ist eine wissenschaftliche Gesellschaft für Arbeits- und Betriebsorganisation mit dem Ziel, Lehre und Forschung auf dem Gebiet der Arbeits- und Betriebsorganisation zu intensivieren und verbleibende Lücken zu schließen. Mitglieder sind Hochschullehrer, die durch ihre Leistungen in der Fachwelt besondere Anerkennung erfahren haben. 

Weitere Informationen:
Univ.-Prof. Dr. Hubert Biedermann
Department für Wirtschafts- und Betriebswissenschaften
E-Mail: hubert.biedermann[at]wbw.unileoben.ac.at
Tel: +43 3842 402-6001