Visabestimmungen USA

Für einen allgemeinen Einstieg zu Visumsregelungen empfiehlt sich das vom US Department of State neu entwickelte und übersichtlich gestaltete Portal Travel.State.Gov. Weitere Informationen finden Sie auch auf  usatipps.net.

Visa sponsors müssen zuerst spezifische Daten in die SEVIS Web-Datenbank eingeben. Die zu erfassenden Daten beinhalten biografische Daten, Rahmenangaben zum geplanten Studien- bzw. Forschungsvorhaben sowie einen Nachweis finanzieller Mittel und einer Gesundheits- und Krankenversicherung.

Die Institutionen werden dabei zu genauer Überprüfung der Daten angehalten. Auch der Reisepass muss sechs Monate über die im Dokument für Visumsbeantragung festgelegte Dauer des Aufenthalts gültig sein.

Erst nach erfolgter Dateneingabe in den USA können die betreffenden Institutionen die Formulare zur Visumsbeantragung generieren.

Für die Visumsbeantragung benötigen Studierende und Forscher (und deren Angehörige) zudem weitere Formulare, die auf der Website des US-Konsulats heruntergeladen werden können.

Rechtsverbindliche Auskünfte in visumsrechtlichen Fragen erteilt das US-Konsulat.

Um abschließend einen konkreten Richtwert zu geben: Um einen Studien- oder Forschungsaufenthalt in den USA im kommenden Wintersemester antreten zu können, empfiehlt das Sekretariat der Fulbright Kommission vorsichtshalber eine Vorlaufzeit von mindestens 8 Wochen (gerechnet vom beabsichtigten Tag der Einreise) zu veranschlagen.

Sobald man die nötigen Unterlagen beisammen hat (DS 2019 bzw. I 20 sowie die zusätzlichen Antragsformulare für das Visum), ist die Austellung des Visums durch das US-Konsulat unproblematisch.

Studierende und Forscher müssen die entsprechenden Studienvisa bereits vor der Einreise in die Vereinigten Staaten haben; sie können nicht als Touristen einreisen und in den USA ihren Aufenthaltszweck ändern; sie dürfen ab 30 Tagen vor dem Beginn Ihres Studien- oder Forschungsaufenthaltes, wie er auf dem Formular DS 2019 bzw. I 20 angegeben ist, in die USA einreisen.