MONTANMASCHINENBAU

LÄUFT WIE GESCHMIERT Verschleiß und Reibungseigenschaften werden durch den Einsatz von Ölen, den Bedingungen entsprechend angepasst. So sorgt Öl auch als Schmierstoff im Motor für ein reibungs- und verschleißarmes Zusammenspiel beweglicher Teile.

Studiendauer

7 Semester Bachelor
4 Semester Master

Abschlüsse

BSc, Dipl.-Ing., Dr.mont.

Zulassungsfrist

ab 08.06.2020

Henry Ford hatte sie bevor er mit seinem neu entwickelten Auto den Geschwindigkeitsrekord brach. Nikola Tesla bei der Erfindung seiner Spule. So wie Maria Telkes bei ihrer Pionierarbeit im Bereich der solarbetriebenen Anlage. Jede Maschine und jedes Gerät entstehen aus einer Idee. Diese nimmt in der Konstruktion Form an und wird schließlich als fertiges Produkt zur Realität. Maschinenbauingenieur*innen gestalten diesen Weg der Entstehung. Kreativität und Innovation sind die Motoren, die Maschinenbauer*innen antreiben.

In Leoben stehen dir alle Sparten dieser klassischen Ingenieursdisziplin offen: vom Motorrad bis zum Windkraftwerk, von automatisierten Fördertechnikanlagen bis zum Schiffsmotor – entdecke die Vielfalt des Montanmaschinenbaus!

Welche Voraussetzungen und Interessen solltest du mitbringen?

Maschinenbau ist der Überbegriff für verschiedenste Disziplinen und vereinigt, vom Automobilbau über die Mechatronik bis zur Verfahrenstechnik, vom Technologiemanagement über die Robotik bis zur Luft- & Raumfahrt, verschiedenste Fachbereiche unter einem Dach. Daher solltest du, neben der Freude an Technik und Naturwissenschaften, auch eine Portion Kreativität, Erfindergeist und Neugierde mitbringen.

Was erwartet dich während deines Studiums?

Die Basis deines Montanmaschinenbaustudiums bildet die Grundlagenausbildung in den ersten vier Semestern. Danach beginnst du mit deinen technischen, analytischen und kreativen Fähigkeiten an Ideen, Entwürfen, Designs und Konstruktionen zu arbeiten. Dafür werden dir fundierte Kenntnisse in den Bereichen Maschinenbau, Automatisierung, Mechatronik sowie Werkstoff- & Fertigungstechnik vermittelt. Deine Teamfähigkeit kannst du bei der Zusammenarbeit mit anderen Forschungsbereichen der Montanuni in der Lösung von maschinenbaulichen Fragestellungen unter Beweis stellen. Das umfasst die Planung von Maschinen zur Gewinnung und Verarbeitung von Rohstoffen bis zu deren Einsatz als High-Tech Werkstoffe. Die Digitalisierung und der Maschinenbau gehen natürlich  Hand in Hand: Um effiziente Maschinen entwickeln zu können, gehört deshalb auch die Simulation von Prozessen zur Optimierung der Wirkungsweise zu deiner Ausbildung. Unter Berücksichtigung des Prinzips der Nachhaltigkeit vertiefst du im anschließenden Masterstudium deine Kompetenzen nicht nur theoretisch-wissenschaftlich, sondern anwendungsnah. Du lernst innovative, funktions- und kostenoptimierte, aber zugleich umweltverträgliche ingenieurtechnische Aufgaben zu realisieren.

Was erwartet dich nach deinem Studium?

Verwirkliche deine Ideen als Produktingenieur*in oder Anlagentechniker*in. Deine „Baustellen“ sind nicht nur Maschinen, sondern reichen von einzelnen mechanischen, mechatronischen und elektronischen Geräten bis hin zu komplexen Produktionsanlagen. Natürlich beschäftigst du dich neben der Instandhaltung auch mit der Weiterentwicklung und Optimierung bestehender Maschinen. Dir sind nach dem Studium Montanmaschinenbau keine Grenzen gesetzt! By the way: Wusstest du, dass der Erfinder des Bikinis eigentlich Maschinenbauer war?

Curriculum

Broschüre

Folder

Kontakt

Studiengangsbeauftragter:
Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.mont. Florian Grün
Lehrstuhl für Allgemeinen Maschinenbau
amb(at)unileoben.ac.at
+43 3842 402-1401