28.05.2020

HTL-Maturaprüfungen an Montanuni

Aufgrund der strikten Vorgaben zur Abhaltung der Maturaprüfung arbeitet die HTL Leoben eng mit der Montanuniversität zusammen.

Unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen fanden für einige Maturantinnen und Maturanten der HTL Leoben die Reifeprüfung in den Räumlichkeiten der Montanuniversität statt. (Copyright: Montanuniversität Leoben)

Um die Sicherheit aller Maturantinnen und Maturanten zu gewährleisten finden einige Maturaprüfungen in den Räumlichkeiten der Montanuniversität statt.  

Gute Zusammenarbeit
Schon immer bestand zwischen der HTL Leoben und der Montanuniversität eine enge Zusammenarbeit. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unterrichten auch an der HTL, viele der Absolventinnen und Absolventen entscheiden sich nach einem erfolgreichen Schulabschluss für ein Studium an der Montanuniversität. Die Sicherheitsmaßnahmen zur Abhaltung der schriftlichen Reifeprüfungen sehen einen großen Sicherheitsabstand vor. Aus diesem Grund können in den Räumlichkeiten der HTL nicht alle 70 Maturantinnen und Maturanten ihre Prüfungen dort belegen. Daher wand sich die Schule an Rektor Wilfried Eichlseder, für die Prüfungen Räumlichkeiten der Montanuniversität Leoben zur Verfügung zu stellen. „Derzeit stehen auf der Universität viele Hörsäle frei und deswegen kamen wir der Bitte seitens der HTL nach und stellen für den Zeitraum der Prüfungen Räumlichkeiten zur Verfügung“, erklärt Eichlseder. Natürlich werden alle Sicherheits- und Hygienemaßnahmen genauestens eingehalten. „Die Maturantinnen und Maturanten haben die Vorgaben mit Unterstützung ihrer Lehrerinnen und Lehrer in vorbildlicher Weise erfüllt“, berichtet HTL-Geschäftsführerin Alexandra Gmundtner. So ergibt sich für beide Seiten eine Win-win-Situation: Die HTL kann trotz der strengen Auflagen die Prüfungen korrekt durchführen und die Montanuniversität hofft, den einen oder anderen Studierenden für ein Studium in Leoben zu begeistern.

Weitere Informationen
Alexandra Gmundtner
alexandra.gmundtner@htl-leoben.at