Betriebsfestigkeitstag am Lehrstuhl für Allgemeinen Maschinenbau

Am Donnerstag dem 20. Juni fand der Leobener Betriebsfestigkeitstag an der Montanuniversität Leoben statt. Das Kolloquium wurde vom Lehrstuhl für Allgemeinen Maschinenbau veranstaltet und bot mit sechs Fachvorträgen eine Plattform für einen intensiven wissenschaftlichen Austausch.

Anlässlich der bevorstehenden Emeritierung von Univ.-Prof. Dr. Wilfried Eichlseder, dem ehemaligen Rektor der Montanuniversität, folgte ein Großteil der insgesamt 69 ehemaligen Dissertant*innen des Lehrstuhls für Allgemeinen Maschinenbau sowie zahlreiche begleitende Firmenpartner*innen der Einladung des Lehrstuhls. Im Anschluss an den fachlichen Teil der Veranstaltung fand ein Grillfest mit musikalischer Umrahmung durch die AMB-Blasmusiker*innen unter der Leitung von Dr. Gerhard Winter statt. Aufgrund der zahlreichen positiven Rückmeldungen zur Veranstaltung wird voraussichtlich im Jahr 2026 ein weiteres Kolloquium stattfinden.
 

Highlights des Kolloquiums: Fachvorträge und Einblicke in die Ingenieurspraxis

Das Programm des Kolloquiums bestand aus sechs Fachvorträgen, in denen die Vortragenden spannende Einblicke in verschiedene Themengebiete boten. Zu Beginn hielt DI Bernhard Unger einen Vortrag über die Anfänge der Betriebsfestigkeitssimulation im Ingenieursumfeld. Univ.-Prof. Dr. Florian Grün sprach anschließend über die Entwicklung der Forschungstätigkeit am Lehrstuhl für Allgemeinen Maschinenbau. Im Anschluss präsentierte ein Vortragsteam bestehend aus assoz.-Prof. Dr. Michael Stoschka, Dr. Bernd Maier, Dr. Michael Pusterhofer und Dr. Philipp Renhart eine Auswahl der wissenschaftlichen Beiträge des Allgemeinen Maschinenbaus. Univ.-Prof. Dr. Wilfried Eichlseder reflektierte in seiner Präsentation über seine Erfahrungen als Techniker im Management und teilte wertvolle Einblicke aus seiner Zeit als Rektor der Montanuniversität. Darauffolgend diskutierte Dr. Jürgen Fröschl von der BMW Group die Bedeutung der Produktnachhaltigkeit im Automobilbau und die Wechselwirkungen mit der Betriebsfestigkeit. Bernd Oberwinkler und Aleksandar Stanojevic von der Voestalpine BÖHLER Aerospace GmbH hoben in ihrem Vortrag die Rolle von virtuellen und digitalen Zwillingen in der Produktion kritischer Luftfahrt-Schmiedeteile hervor. Dr. Heinz Leitner, externer Lehrbeauftragter für Leichtbau, sprach in seiner Präsentation über die Herausforderungen in der Entwicklung des Maschinenbaus.

Gruppenfoto von Mitarbeitern des Lehrstuhls für Allgemeinen Maschinenbau.

© MUL/Lehrstuhl für Allgemeinen Maschinenbau

Back