10.03.2020

COVID-19: Befristete Einschränkung des Studien- & Lehrbetriebes

Die Montanuniversität Leoben stellt ab Montag, den 16.03.2020 aufgrund der aktuellen Entwicklung rund um die Ausbreitung des COVID-19 (Coronavirus) die Präsenzlehre ein und folgt damit einer Empfehlung des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF). In den Räumlichkeiten der Universität finden daher keine Vorlesungen, Übungen oder Praktika mehr statt.

Nach Maßgabe der Möglichkeiten soll im Vorlesungs- und Übungsbetrieb eine gesamthafte Umstellung des hochschulischen Lehrbetriebs auf virtuelle Lehre / distance learning / home learning über digitale Kanäle erfolgen. Der Prüfungsbetrieb wird unter Einhaltung der hygienischen Verhaltensregeln aufrecht erhalten, soweit dies die örtliche (regionale) Situation zulässt. Den Studierenden sollen aus den zu treffenden Maßnahmen keine Nachteile erwachsen.

Exkursionsveranstaltungen sowie der Universitätssport werden bis auf weiteres ebenfalls ausgesetzt bzw. abgesagt.

Der allgemeine Forschungs- und Verwaltungsbetrieb an der Montanuniversität wird unbeschadet der zu treffenden Maßnahmen, aufrechterhalten.

Geplante Großveranstaltungen (Kongresse, Kultur- und Diskussionsveranstaltungen) mit einer Teilnehmerzahl von über 100 Personen werden aufgrund des Erlasses des Bundesministerministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz abgesagt. Dies betrifft auch die „Akademische Feier“ am 3. April 2020.

Die angeführten Maßnahmen gelten vorerst bis zum Beginn der Osterferien (6. April 2020).

Weitere Informationen:

Erhard Skupa
Tel.: +43 3842 402 7220, Mobil: +43 664 80898 7220
Mail: erhard.skupa(at)unileoben.ac.at