13.07.2020

Die European Universities Initiative

Die Montanuniversität konnte sich beim zweiten Aufruf erfolgreich gemeinsam mit sechs anderen Hochschulen mit ihrem Projekt durchsetzen: The EUROPEAN UNIVERSITY on Responsible Consumption and Production (EURECA-PRO).

Studierende der Montanuniversität Leoben

Die EURECA-PRO Allianz besteht aus der Montanuniversität Leoben (als Project-Lead), TU Bergakademie Freiberg, Technische Universität Kreta, Universität León, Schlesische Technische Universität, Universität Petrosani und der Hochschule Mittweida.

Die Allianz möchte eine European University mit Schwerpunkt auf dem 12. Entwicklungsziel der Vereinten Nationen (UN Sustainable Development Goals – SDGs) „Nachhaltige/r Konsum und Produktion“ aufbauen. Zusätzlich wird die Initiative von 24 assoziierten Partnern bestehend aus Unternehmen, Studierenden, Verbänden und Forschungszentren bei ihren Vorhaben unterstützt.

Die Montanuniversität möchte EURECA-PRO als zentrales akademisches und wissenschaftliches Zentrum für nachhaltigen Konsum und Produktion in Europa etablieren und Personal und Studierenden die Möglichkeit geben, sich innerhalb des europäischen Campus frei zu bewegen, sich fortzubilden und zu forschen.

Die Initiative

European Universities sollen eine neue Form der Kooperation zwischen Hochschuleinrichtungen in Europa darstellen mit dem langfristigen Ziel, die Exzellenz des Europäischen Hochschulraumes zu stärken und letztlich die European Education Area zu verwirklichen und zu einem Europäischen Abschluss führen. Sie sind transnationale Allianzen von Zukunftsuniversitäten, die europäische Werte vermitteln und die Qualität der Ausbildung und Wettbewerbsfähigkeit revolutionieren werden.

Ziele und Charakteristika:  

  • Bottom-up Allianzen mit langfristiger Strategie der Zusammenarbeit, die über einfache Kooperationen hinaus geht
  • Partnerschaften aus allen Typen von Hochschulinstitutionen verteilt in ganz Europa
  • Schaffen einer gemeinsamen, Universitätscampus-übergreifenden, Studenten-orientierten Ausbildung, wo Studierende sich virtuell und physisch innerhalb dieses universitätsübergreifenden Campus fortbewegen und weiterbilden können
  • Verknüpfung des Wissensdreiecke Lehre, Forschung und Innovation durch in hohem Maße innovative und flexible Studienangebote
  • Langfristiger Fokus auf Nachhaltigkeit, Exzellenz und europäische Werte
  • Gemeinsame Governance Modelle mit gemeinsamen Verwaltungs- und Managementstrukturen

Bereits im Jahr 2018 gab es einen ersten Aufruf zur Projekteinreichung. Aus 54 Bewerber-Konsortien wurden damals 17 European University Allianzen mit 114 Partnern aus 24 Ländern eingerichtet. Im Jahr 2019 gab es einen zweiten Aufruf und die Montanuniversität Leoben konnte gemeinsam mit ihren Partnern mit ihrem Antrag überzeugen.

Weitere Informationen
Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.mont. Peter Moser
Vizerektor der Montanuniversität Leoben
+43 3842 402 2000
peter.moser@unileoben.ac.at